Ein Erlebnisbericht unserer Gast-Autorin Claudia Kleemann (PhotoArt):

Die Melidoni Höhle, auch „Gerontospilos“ genannt, befindet sich etwa zwei Kilometer nordwestlich des gleichnamigen Dorfes auf einer Höhe von 220 Metern. Die Höhle spielte ebenso wie das Kloster Arkadi eine tragische Rolle während der kretischen Revolution gegen die Osmanen. Sie ist sowohl von archäologischer als auch von großer historischer Bedeutung, da sie mit einer der größten Tragödien der griechischen Geschichte verbunden ist.

Das grauenvollen Ende der Belagerung

Mächtige Stalaktiten und Stalagmiten im Inneren der Höhle ©PhotoArt Claudia Kleemann

Im Oktober 1823 verbarrikadierten sich 340 Frauen und Kinder sowie 30 Männer aus Melidoni in der Höhle, um der osmanischen Armee zu entkommen. Als Hussein Bei, ein Offizier der türkischen Armee, von ihrem Versteck erfuhr, forderte er die Kreter auf, sich zu ergeben. Diese aber weigerten sich. Daraufhin griffen die Osmanen bis zum Januar 1824 mehrmals erfolglos an, um die Höhle zu erobern. Nach diesen Fehlversuchen beschlossen sie, die Höhle mit Zweigen und anderem brennbaren Material zu blockieren, welches sie anschließend in Brand steckten. Alle Menschen in der Höhle erstickten qualvoll.

In der Haupthalle der Höhle erinnert ein Beinhaus an das Drama.

Die Melidoni Höhle heute

Zur Zeit können Besucher nur die erste, aber sehr beeindruckende Halle bewundern. Die tieferen Höhlen sind wegen archäologische Ausgrabungen geschlossen. Die so genannte „Helden-Halle“  ist eine der größten Kretas. Die Stalaktiten und Stalagmiten sind von enormen Ausmaßen, daher bezeichnet man sie auch oft als „Kathedralenhöhle“. Die dezente Beleuchtung der Höhle verstärkt die Wirkung der fantastischen Gesteinsformationen.

An heißen Sommertagen bietet der Besuch der Höhle eine willkommene Abkühlung. Vor der Höhle ist seit einigen Jahren eine Taverne, in der man die Tickets für die Höhlenbesichtigung erwerben kann. Von der Terrasse aus hat man einen fantastischen Blick auf das Ida Gebirge.

Wunderschöner Ausblick in Melidoni ©PhotoArt Claudia Kleemann

Wer mehr über die Geschichte der Melidoni Höhle erfahren will, der findet zahlreiche Gefäße, Scherben und eine Feuerstelle in Museen diversen Museen der Insel. Sie liefern Zeugnis über eine lange Geschichte, die bis in die minoische Zeit zurückreicht.

Öffnungszeiten: April bis Oktober 9.00 bis 19.00 Uhr

Preise: Erwachsene 4 Euro, Kleinkinder frei

Wenn Sie mehr über Attraktionen auf Kreta erfahren wollen, klicken Sie einfach hier

(C.K.)