Die Psychro Höhle oder auch Diktaion Andron liegt am Rande der Lassithi Hochebene, einer Gegend, die schon vor Jahrtausenden als heilige Stätte geehrt wurde. Als Beleg wurden in der Höhle viele Exponate aus der minoischen Zeit gefunden. Die Psychro Höhle befindet sich in der Nähe Dorfes Psychro auf einer Höhe von ungefähr von 800 Metern.

Auf den Spuren des Zeus

Gesattelter Esel wartet auf Kundschaft ©PhotoArt Claudia Kleemann

Der griechischen Mythologe zufolge gebar Rhea in dieser Höhle Zeus, den späteren Göttervater. Rhea hielt ihn hier versteckt, da ihr Gatte Kronos die Konkurrenz um seinen Thron von seinen Söhnen befürchtete. Daher, so die Geschichte, verschlang er sie alle, nachdem sie geboren waren. Doch anstatt ihres Sohnes Zeus übergab Rhea ihrem Gemahl einen Stein und sicherte so das Überleben von Zeus. Versteckt in der Höhle wurde er durch die Kouretes und Dämonen geschützt. In späteren Jahren seiner Jugend wuchs er dann in der Idean Höhle im Psiloritis-Massiv auf.

Wenn man auf den Parkplätzen der Höhle angekommen ist, hat man einen etwa 20-minütigen Fußweg vor sich, um über den befestigten Pfad zur Höhle zu gelangen. Gegen Bezahlung bieten einige Einheimische den Ritt auf ihren gesattelten Eseln an. Viele Touristen verurteilen dies oder sie haben Mitleid mit den Eseln, die allerdings sehr gut gepflegt wirken und liebevoll geführt und nicht überbeansprucht werden. Darüber hinaus wäre der Weg zur Höhle für viele ältere Besucher ohne die Esel nicht schaffbar. Die letzten Meter bis zum Höhleneingang muss man zu Fuß gehen.

Beeindruckende Anblicke

Sichere Wege führen durch die Höhle ©PhotoArt Claudia Kleemann

Die Höhle ist touristisch erschlossen, was bedeutet, dass man auf Betonstufen durch die Höhle geführt wird. Außerdem ist sie beleuchtet, was nicht in allen kretischen Höhlen selbstverständlich ist. Zuerst geht es bergab bis auf den Grund der Höhle, danach wieder bergauf zum Ausgang. Die Größe der Stalagmiten und Stalaktiten ist beeindruckend,  ebenso wie der nachfolgende Blick aus der Höhle. Das Fotografieren der bizarren Gebilde ist ohne Blitzlicht gestattet. Erwähnenswert ist auch das fantastische Panorama auf die Lassithi-Ebene vom Höhleneingang aus.

In der Hauptsaison sollte man die Psychro Höhle frühzeitig besuchen, denn mit fortschreitender Tageszeit sind die Parkplätze oftmals überfüllt. Übrigens finden sich einige Tavernen und Souveniershops nahe der Stellplätze. Hier angrenzend liegt auch der Mythogische Themenpark, über den wir bereits berichteten.

(Claudia Kleemann)