George Koutantos Museum der Holzschnitzerei in Axos

0
369
Die Geburt Jesu ©PhotoArt Claudia Kleemann

Das überaus beeindruckende Holzschnitzerei Museum liegt am Fuße des Psiloritis im Dorf Axos, welches sich 45 Kilometer von Rethymno und 43 Kilometer von Heraklion befindet. Hier erwarten den Besucher die imposanten Schnitzereien des Autodidakten George Koutantos. Der Künstler begann seine Laufbahn als junger Mann mit kleinen Schnitzarbeiten und verbesserte seine Technik kontinuierlich. Erst im Jahr 2014 machte er seine Werke der Öffentlichkeit zugängig und eröffnete sein Museum, in dem ausnahmslos seine eigenen Werke zu bestaunen sind.

Museums-Führungen durch den Künstler persönlich

Stammbaum ©PhotoArt Claudia Kleemann

Koutantos nimmt die Führungen durch sein Museum der Holzschnitzerei persönlich vor. Dabei erklärt er genau,  wie seine teils riesigen Skulpturen entstanden sind und welche Holzarten er dafür verwendet hat. Alle seine Hölzer hat George auf der Insel gesammelt. Es handelt sich ausnahmslos um tote oder durch Natureinflüsse entwurzelte Bäume. Bei dem Rundgang darf man auch einen interessierten Blick in seine Werkstatt werfen. Dabei erkennt man schnell, wie viele arbeitsintensive Arbeitsschritte erforderlich sind, um diese monumentalen Werke zu vollenden.

In der zweistöckigen Ausstellung befinden sich weit über einhundert Exponate, von denen manche eine Ausdehnung von mehreren Metern haben.

Koutantos imposante Werke

Herkules Kampf mit dem Löwen
©PhotoArt Claudia Kleemann

Das wohl imposanteste Werk ist der mit einer Schlange kämpfende Adler. Es ist über sechs Meter breit und nach Angaben des Künstlers aus mehreren Bäumen entstanden. Darüber hinaus finden sich in seinen Werken übergroße Darstellungen aus der griechischen Mytholgie, wie beispielsweise der Prometheus oder Herkules beim Kampf gegen den Löwen.

Auch religiöse Szenen wie die Geburt Jesu, eine Hochzeitszeremonie und eine Sterbeszene kann man im Koutantos Museum der Holzschnitzerei bestaunen. Sogar die kleine Meerjungfrau hat ihren Platz in seiner Ausstellung gefunden.

Aber damit nicht genug. Die Darstellung  eines ganzen Bauernhofes mitsamt Eseln und Ziegen ist bezaubernd, in dieser Szene sind sogar die darstellten Gemäuer der Ställe aus Holz gefertigt. Weitere interessante Figuren aus Holz sind der Leierspieler, der kretische Mann, der Großvater und die Oma auf den Feldern sowie ein Stammbaum seiner Familie.

Nur gucken, nicht kaufen

Erstaunlich ist, dass die vom Künstler erschaffenen Werke ausschließlich für seine Ausstellung erstellt wurden. Koutantos Exponate sind unverkäuflich. Sie werden höchstens einmal für auswärtige Ausstellungen ausgeliehen.

Der Eintritt inklusive Führung in englischer oder griechischer Sprache beträgt fünf Euro pro Person.

Weitere spannende Ausflugsziele auf Kreta findest Du hier

(Claudia Kleemann)