Verschiedene internationale Medien berichteten, dass es gestern in Heraklion zu einer Explosion auf einer griechischen Fähre kam. Die Detonation habe im Maschinenraum des Schiffes stattgefunden, heißt es. Dabei sollen vier Besatzungsmitglieder verletzt worden sein. Glücklicherweise befanden sich zu dem Zeitpunkt des Unfalls keine Gäste an Bord der Fähre. Das griechische Fernsehen berichtete, dass als vier Mitarbeiter in ein Krankenhaus eingeliefert worden sein. Einer von ihnen befindet sich laut übereinstimmenden Aussagen in kritischem Zustand.

Betagte Fähre „Blue Horizon“

Eine finale Ermittlung über die Umstände der Explosion liegt zu diesem Zeitpunkt noch nicht vor. Die betroffene Fähre ist die „Blue Horizon“, ein Schiff der Reederei Blue Star Ferries. Bei der „Blue Horizon“ handelt es sich um eine Fähre, die bereits seit 33 Jahren durch die Meere kreuzt. Dies gilt auch in der Schifffahrt als fortgeschrittenes Alter.

Die Untersuchungen zu den Hintergründen der Explosion wurden kurz nach dem Ereignis aufgenommen. Wir wünschen den vier betroffenen Besatzungsmitgliedern alles erdenklich Gute und hoffen auf einen schnelle Genesung der Beteiligten.

Weitere aktuelle Informationen aus Kreta finden Sie hier

(LaK)