Kreta: Ende der Quarantänepflicht zum 14. Mai

0
288

Die Planungen für den Stichtag 14. Mai als Ende der verpflichtenden einwöchigen Quarantäne laufen seit vielen Wochen. Nun bestätigte Tourismus-Vizeministerin Sofia Zacharaki, dass für Urlauber aus EU-Staaten ab diesem Zeitpunkt erleichterte Einreisebestimmungen gelten werden. Ganz ohne Einschränkungen würde es nach ihrer Aussage jedoch nicht gehen, was aufgrund der Corona-bedingten Umstände verständlich sein dürfte.

„Die Urlauber müssen entweder geimpft sein oder einen PCR-Corona-Test vorzeigen.“

Tourismus-Vitzeministerin Sofia Zacharaki gegenüber dem griechischen Nachrichtensender Skai.

Nach der Einreise sollen Urlauber aus EU-Staaten ihren Ferien frei auf Kreta, den anderen Inseln oder dem griechischen Festland genießen können. Diese Regelung gilt auch für einige andere Staaten, beispielsweise Großbritannien und Serbien.

Erleichterungen für israelische Urlauber

Bereits seit Ende März ist die Quarantänepflicht für geimpfte Besucher aus Israel ausgesetzt. Für eine Einreise ist eine offizielle, englischsprachige Bestätigung ausreichend, in der nachgewiesen wird, dass 14 Tage nach der zweiten Impfung vergangen sind. Zusätzlich müssen die Besucher aus Israel einen negativen PCR-Corona-Test vorzeigen, der nicht älter als 72 Stunden alt sein darf.

Weiterhin drängt die griechische Regierung auf die Entwicklung eines EU-weit gültigen Impfpasses. Dieser würde wesentlich zur Rettung des griechischen Tourismus-Sektors beitragen, der im Normalfall beinahe ein Fünftel der griechischen Wirtschaftsleistung ausmacht. Vizeministerin Zacharaki hofft auf dessen Einführung bis zum Juni dieses Jahres.

Weitere aktuelle Meldungen findest Du hier

(Ingo Blisse)