Claudia Kleemann, unsere neue Gast-Autorin, ist Fotografin und Kreta-Liebhaberin, Bildrechte: PhotoArt Claudia Kleemann

Ein Erlebnis-Bericht unserer Gast-Redakteurin Claudia Kleemann:

Schorsch, eigentlich Georgios, ist Kreter mit schwäbischem Akzent, in der Nähe von Stuttgart aufgewachsen und vor etwa  20 Jahren wieder in die Heimat zurückgekehrt. Dass er seine Heimat Kreta liebt, spürt man bei jedem seiner Worte. Er kennt die Insel, die Flora und Fauna wie seine eigene Westentasche und erklärt alles mit einer solchen Begeisterung, dass man einfach mitgerissen wird. Manchmal nimmt er mit Freunden auch die Lyra zur Hand und singt alte kretische Lieder. Wer Kreta wirklich authentisch erleben will, sollte eine Tour mit ihm gemacht haben.

Touren fĂĽr jeden, der nicht All Inclusive reist

All seine Exkursionen sind Privat-Touren, kindgerecht und für alle Altersgruppen geeignet. Er ist nahe Heraklion stationiert und kann zwei bis maximal acht Personen in einem Wagen mitnehmen. Bei größeren Gruppen ist das Fahren im Konvoi möglich, wobei die Tourenmitglieder per Funk verbunden sind. Er holt seine Gäste am Hotel ab. Da die Anfahrtswege sehr unterschiedlich sein können, werden die Preise individuell mit ihm ausgehandelt.

Folgende Touren werden derzeit angeboten: ZeusTour – DreamTour – ExklusivTour – WunschTour – SunsetTour

Zwei seiner Exkursionen habe ich bereits miterleben dürfen und möchte sie hier vorstellen:

ZeusTour – auf den Spuren unserer Ahnen:

Welches Geheimnis  verbirgt sich hinter der Geschichte von Göttervater Zeus? Findet es mit Schorsch heraus…

Er bringt Euch auf 2456 Metern Höhe zur sagenumwobenen Zeus-Höhle im höchsten Gebirge Kretas – dem Ida-Gebirge.

Los geht es auf seiner Familienfarm bei einem typisch kretischen Frühstück mit frischem Kräutertee, einer Verkostung traditioneller Produkte wie zum Beispiel Olivenöl, Raki (dem kretischen Tresterschnaps), Honig und vielen anderen Produkten. Bei einer Führung durch den Obst- und Kräutergarten erklärt er jedes Pflänzchen und beschreibt, welche Wehwehchen mit welchen Kräutern behandelt werden können. Auch bei der Weiterfahrt hält er zwischendurch immer wieder an, schneidet kleine Zweige und erklärt sie.

Bergauf mit vielen neuen EindrĂĽcken

Auf unserer Tour treffen wir auf die größten Raubvögel Europas, die Gänsegeier, die eine  Flügelspannweite von rund 2,90 Metern haben. Weiter geht es durch die Olivenhaine in Richtung Ida-Gebirge, der Heimat des Göttervaters Zeus. Auf der Offroad-Strecke neben dem Flussbett trifft man oft auf Schildkröten und Pferde. Wir waren Ende Oktober dort und haben sie leider nicht gesehen. Auf etwa 800 Höhenmetern warten schon die Bergziegen darauf, von uns gefüttert und gestreichelt zu werden. Kurz darauf fahren wir Offroad durch die Apfel-, Birnen-, Quitten- und Zwetschgenplantagen. Wieder geht es vorbei an Schafen und Ziegen zu einem Mitato, der traditionellen Schäferhütte aus Stein, deren Funktion Schorsch anschaulich beschreibt.

Bildrechte: PhotoArt Claudia Kleemann

Anschließend geht es weiter durch die 1.440 Meter hoch gelegene Nidahochebene bis zur Zeusgrotte, an der zum Teil bis Ende Juli noch Schnee liegt. Schorsch erzählt uns die alten griechischen Sagen und Mythen um Göttervater Zeus.

Zum Mittagessen fährt er mit uns nach Anogia, dem höchstgelegenen und größten Bergdorf Kretas (hier sind auch seine Wurzeln). Wir genießen ein phantastisches traditionelles Lamm-Barbecue, begleitet von vielen leckeren Vorspeisen und natürlich Getränken. Alternativ kann man auf Wunsch auch Schwein, Huhn oder etwas Vegetarisches bekommen. Danach erkunden wir mit ihm das malerische Dorf, bevor es zum krönenden Abschluss schmackhaftestes Eis aus 100% Schafsmilch gibt. Wohl gestärkt mit vielen Eindrücken, Foto-Stopps und beeindruckenden Panoramablicken geht es dann wahlweise auf  Asphalt oder Offroad zurück .

Unsere Tour hatte eine Gesamtdauer von etwa sieben Stunden – An– und Abfahrt nicht mitgerechnet.

DreamTour – einmal quer durch Kreta direkt ans Libysche Meer. Durch die malerische Trypiti-Schlucht zu einem der schönsten Strände, die die Südküste Kretas zu bieten hat – eine einsame Bucht, die nur Schorsch kennt.

Der Tag beginnt wie auf der ZeusTour, auf seiner Familienfarm mit einem typisch kretischen FrĂĽhstĂĽck.

Bildrechte: PhotoArt Claudia Kleemann

Dann geht es mit dem Jeep Richtung Süden. Auf 811 Metern Höhe machen wir Halt im Juchta Gebirge. Von dort hat man einen traumhaften Blick auf Heraklion, Amoudara und das traditionelle Dorf Archanes. Im Westen erstreckt sich das Ida-Gebirge mit dem höchsten Gipfel Psiloritis (2.456 Meter), während wir von Osten mit dem Dikti-Gebirge das dritthöchste Gebirge Kretas vor Augen haben. Hier sehen wir auch viele Gänsegeier, die sich von den Aufwinden durch die Lüfte tragen lassen.

Ein Bummel durch Archanes inklusive einem erfrischenden Getränk ist auf Wunsch möglich. Als nächstes fahren wir mit dem Jeep durch die Messara-Ebene, die größte und fruchtbarste Tiefebene Kretas, dann durch die Trypiti-Schlucht bis ans Libysche Meer.  Wenn Schorschs Gäste sich erfrischen wollen, so wird spontan ein ein- bis zweistündiger Badeaufenthalt eingeschoben.

Bildrechte: PhotoArt Claudia Kleemann

Vor oder nach dem Baden geht es direkt zu einer kleinen Familien-Taverne, die inmitten der Schlucht liegt. Dort bekommen wir traumhaft zubereitetes Zicklein und reichhaltige Beilagen. Es gibt Nachschlag so viel man möchte, auch Wein und Raki bis zum Abwinken. Gut gestärkt geht es nun ab durch die Berge mit einigen Foto-Stopps wieder zurück.

Unsere DreamTour mit vielen überwältigenden Eindrücken startete und endete in Bali und dauerte über 11 Stunden.

Wer sich fĂĽr eine von Schorsch’s Touren interessiert, der findet seine Kontaktdaten hier:

https://www.schorschguidetouren.de/touren oder

https://www.facebook.com/groups/1024816367863958

ZurĂĽck zu unser Hauptseite geht es hier

(C.K.)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Bitte Namen eingeben