Die wunderschöne Natur der Insel Kreta ist einer der Garanten für Millionen von Besuchern jedes Jahr. Dieses Paradies hat jedoch auch eine gefährliche Seite. Es vergeht keine Saison, in der keine gefährlichen Brände wüten. Damit reiht sich Kreta in die Liste der vielen Inseln im gesamten Mittelmeer-Raum ein, die ebenfalls mit diesem Problem zu kämpfen haben. Doch die kretische Feuerwehr ist vorbereitet.

Die Ursachen für die verehrenden Brände sind vielschichtig. So reicht bereits eine weggeworfene Zigarette oder ein nicht ordnungsgemäß gelöschtes Feuer, um gefährliche Wald- und Buschbrände zu entfachen. Zum Teil werden diese Feuer aber auch bewusst gelegt. Diese vorsätzliche Brandstiftung dient unter anderem der Schaffung von Baugrund. Die griechische Regierung ahndet dieses Vergehen mit hohen Gefängnisstrafen. Außerdem werden Hinweise, die zur Festnahme eines Brandstifters führen, mit zum Teil außergewöhnlich hohen Belohnungen honoriert.

Schnelle und genaue Informationen können Leben retten

Zwischen Mai und Oktober besteht die größte Gefahr von Wald- und Buschbränden. Trotzdem dieser Fakt bekannt ist, zählt man in Griechenland jedes Jahr bis zu 3.500 davon. Dabei ist in diesem Zeitraum offenes Feuer im Freien verboten. Wird man Zeuge eines sich entwickelnden Brandes, so ist umgehend die kretische Feuerwehr zu informieren. Diese benötigt möglichst viele Details über die Art und Ausbreitung des Feuers (soweit es möglich ist). Das könnte zum Beispiel eine Information über die brennende Vegetation sein, außerdem die Windrichtung, da diese den Weg des Feuers bestimmt. Die kretische Feuerwehr ist auf das Auftreten der Brände vorbereitet.

Kretische Feuerwehr und Polizei helfen zeitnah

Für Beobachter von sich ausbreitenden Bränden, deren Sprachkenntnisse in Englisch oder Griechisch eingeschränkt sind, gibt es die europaweite Nummer 112. Hier erreicht man die Zentrale in Athen. Auch hier ist es nicht sich sehr wahrscheinlich, dass man eine deutschsprechende Person am Telefon antrifft. Dafür kann man von der Zentrale aus die Position des Handys des Anrufers orten und somit den ungefähren Ort des Feuers bestimmen beziehungsweise den Anrufer aus der Gefahrenzone evakuieren.

Wer sich selbst in der Notsituation befindet, dass sich ein Feuer nähert, der sollte möglichst Ruhe bewahren. Sofern es die Zeit zulässt, sollte man sämtliches entflammbares Material aus dem Umkreis entfernen. Nach Eintreffen der Feuerwehr und der Polizei muss den Anweisungen der Fachleute zwingend Folge geleistet werden. Die Brandbekämpfer sind diese Situationen gewohnt und wissen sehr genau, wie am besten vorzugehen ist. Nachdem ein Brand gelöscht ist, sollte in den zwei darauffolgenden Tagen kontrolliert werden, ob das Feuer nicht wieder entflammt. Dies kann bei den hohen Temperaturen auf Kreta relativ leicht passieren. Das Wichtigste aber ist: Eigene Umsicht kann Brandkatastrophen verhindern.

(LaK)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Bitte Namen eingeben