Aussagen des stellvertretenden Ministers f├╝r Infrastruktur und Verkehr Giannis Kefalogiannis gegen├╝ber dem regionalen Fernsehsender CRETA zufolge sind f├╝r bestimmte Abschnitte der kretischen Schnellstra├če im Norden der Insel Maut-Geb├╝hren geplant. Dabei gehe es um den Teilabschnitt zwischen Agios Nikolaos und Sitia, der schnellstm├Âglich zur Versteigerung stehen soll.

W├Ąhrend eines Besuches auf Kreta wies Minister Kefalogiannis darauf hin, dass das Ausschreibungsverfahren soweit fortgeschritten w├Ąre, dass bereits im Dezember die Umweltvertr├Ąglichkeitsstudie eingereicht werden und damit die Versteigerung f├╝r das Projekt ÔÇ×Nordstra├čenachse KretaÔÇť zeitnah vonstatten gehen k├Ânne. Dabei wies er darauf hin, dass die Idee von der Vorg├Ąngerregierung stamme und nun wieder aufgegriffen wurde.

Geplante MAUT-Geb├╝hren f├╝r Einwohner und Touristen

Kefalogiannis erkl├Ąrte, dass auf der neuen Strecke sowohl f├╝r Kreter als auch f├╝r Besucher Maut-Geb├╝hren erhoben werden sollen. Dabei solle es jedoch ÔÇ×f├╝r bestimmte Kategorien von B├╝rgern Erleichterungen geben.ÔÇť Was dies genau bedeutet, lie├č der Minister offen, deutete jedoch an, dass die Preise f├╝r jeden bezahlbar w├Ąren.

Giannis Kefalogiannis k├╝ndigte an, dass er in den n├Ąchsten 20 Tagen Kreta wieder besuchen werde. Bei dieser Gelegenheit wolle er gemeinsam mit dem Generalsekret├Ąr des Infrastrukturministeriums, George Karagiannis, anreisen. Dann werden die die Pl├Ąne und Studien bez├╝glich der ÔÇ×Nordstra├čenachse KretaÔÇť vorgestellt. Der Bau der Schnellstra├če k├Ânne laut Aussage Kefalogiannis bis zum Jahr 2023 abgeschlossen sein, vielleicht sogar etwas fr├╝her.

Weitere ├änderungen im Stra├čenverkehr geplant

Zum Abschluss seines Besuches verwies der Minister f├╝r Infrastruktur und Verkehr auf die neue Stra├čenverkehrsordnung, f├╝r die sein Ministerium eine neue Gesetzesvorlage ausgearbeitet hat. Diese soll bereits Mitte November in Kraft treten. Er erkl├Ąrte, dass schwere und wiederholte Verst├Â├če gegen Verkehrsregeln mit hohen Strafen geahndet werden. Dadurch sollen auch Kreter gezwungen werden, ihre Mentalit├Ąt beim Fahrverhalten zu ├Ąndern.

Schade, eigentlich hatten wir uns doch gerade daran gew├ÂhntÔÇŽ

Weitere aktuelle Meldungen ├╝ber Kreta finden Sie hier

(Ingo Blisse)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Bitte Namen eingeben