Gute Nachrichten für alle, deren Kreta-Urlaub vor der Tür steht.  Nach Aussagen des griechischen Tourismusministers Harry Theoharis wird kein negativer PCR-Test bei der Einreise mehr notwendig sein. So werden bereits seit einigen Tagen negative Antigen-Schnelltests eines anerkannten Testlabors bei der Einreise akzeptiert. Diese dürfen nicht älter als 48 Stunden sein. Dabei gilt zu beachten, dass der Name auf dem Testergebnis mit dem des Ausweisdokumentes übereinstimmt und das Ergebnis in einer der folgenden Sprachen hinterlegt sein muss: Deutsch, Englisch, Französisch, Deutsch, Italienisch, Spanisch oder Russisch.

„Wenn Menschen in unser Land kommen und es verlassen, wollen wir, dass sie dabei so wenig Schwierigkeiten wie möglich haben.“

Harry Theoharis, Tourismusminister Griechenland

 

Geimpfte und Genesene benötigen keinen zusätzlichen Test

Wer nach Griechenland reist und anhand eines digitalen oder schriftlichen Zertifikates eine vollständige Impfung unter Nennung des Namens des Reisenden, des Impfstoffs und der Anzahl der Impfdosen nachweisen kann, benötigt keine negative Bescheinigung über einen Test. Voraussetzung dafür ist, dass die finale Impfung mindestens 14 Tage vor Einreise abgeschlossen wurde. Als Nachweis reicht in der Praxis die Vorlage des internationalen Impfausweises aus („Internationale Bescheinigungen über Impfungen und Impfbuch“, gelb).

Urlauber, die in den letzten neun Monaten von einer Infektion genesen sind, können alternativ eine Genesenenbescheinigung in digitaler oder schriftlicher Form vorzeigen. Diese muss durch ein zertifiziertes Labor oder durch eine Behörde erstellt worden sein. Ersatzweise ist eine Bescheinigung über einen positiven PCR-Test mit Vermerk über die Genesung von einer zwischen zwei und neun Monaten zurückliegenden Infektion ausreichend.

Positive Neuerung für Familien mit Kindern

Tourismusminister Theoharis gab noch eine weitere Erleichterung bekannt, die Familien mit Kindern freuen wird. Kinder unter 12 Jahren benötigen keinen negativen Covid-19-Testmehr. Bisher betraf diese Regelung eine Altersgrenze von lediglich sechs Jahren.

Zufällige Schnelltests bei Einreise bleiben bestehen

Die neuen Erleichterungen bei der Einreise nach Griechenland betreffen nicht die kostenlosen COVID-19-Schnelltests, die nach der Ankunft zufällig durchgeführt werden. Diese haben weiterhin Bestand und können dazu führen, dass eine zehntägige Quarantäne in einem dafür bereitgestellten Hotel angeordnet wird. Diese Schutzmaßnahme sollte den Reisenden ein zusätzliches Gefühl der Sicherheit geben, zumal Griechenland seit gestern nicht mehr als Risikogebiet zählt. Auch muss spätestens einen Tag vor der Einreise von jedem Reisenden die „Passenger Locator Form (PLF)“-Formular ausgefüllt sein.

Weitere aktuelle Informationen über den Tourismus auf Kreta findest Du hier

(Ingo Blisse)