Die Corona-Zwangspause dauerte beinahe vier Monate. Doch jetzt starten und landen die Ferienflieger wieder in Dresden. Dabei wurde die erste Maschine von Sundair mit der griechischen Insel Rhodos als Ziel mit mehreren Wasserfontänen auf die Reise geschickt.
In diesem Sommer stationierte die Fluggesellschaft erstmals zwei Maschinen auf dem Dresden International Airport. Somit werden als griechische Ziele regelmäßig Korfu, Kos, Paphos auf Zypern und Heraklion auf Kreta angeflogen. Dazu kommen Destinationen die Balearen-Insel Mallorca und Varna am Schwarzen Meer in Bulgarien an. Wie auch auf den anderen deutschen Flughäfen müssen natürlich auch am Dresdner Flughafen sämtliche Abstands- und Hygieneregeln eingehalten werden. Wer ein Flugzeug betritt, der muss außerdem verpflichtend zum Schutz vor Covid 19-Masken tragen.

Ferienflieger seit 85 Jahren

Der Dresdner Flughafen wurde am 11. Juli 1935 eröffnet. Seitdem starteten oder landeten hier mehr als 52 Millionen Passagiere, davon über 48 Millionen nach 1990. Dresden International ist zudem mit den Drehkreuzen München und Frankfurt sowie London verbunden. Trotzdem weist einer der Sprecher des Flughafens darauf hin, dass damit noch bei Weitem noch kein Regelbetrieb erreicht wäre.

(LaK)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Bitte Namen eingeben