Jedem Corona-gebeutelten Kreta-Liebhaber brennt die Frage unter den Nägeln: Ab wann ist mit einer Normalisierung der belastenden (Reise-)Situation zu rechnen? Nun, es kann niemand in die Zukunft sehen, trotzdem ist ein Blick auf die Planungen der Reiseveranstalter in diesen Tagen sehr aussagekräftig. Immerhin gibt es hier erste Anzeichen, dass Griechenland seine Hochsaison früher beginnen kann, als dies in anderen Urlaubsländern, wie zum Beispiel Spanien, der Fall sein wird. Kreta soll also früher angereist werden können als Mallorca? Es sieht so aus!

Tempo bei der nationalen Impfkampagne 

Hintergrund der Spekulationen ist die fortgeschrittene Impfkampagne in Griechenland, berichten diverse Medien. Aus Veranstalterkreisen heiße es, dass man deshalb bereits im Juni soweit sein könne, wieder eine größere Zahl von Urlaubern auf Kreta empfangen zu können, ohne eine gefährliche Neuausbreitung des Virus zu riskieren.

Die Impfkampagne in Griechenland startete vor drei Wochen. Im Vergleich zu anderen Ländern wird jedoch viel Wert auf sehr schnelle und effiziente Durchführung gelegt. Dies kann sich nun im Kampf um die Wideraufnahme des Tourismus rentieren. Hoffen wir das Beste …

Weitere aktuelle Meldungen finden Sie hier

(Ingo Blisse)